Stromaggregate powered by MTU

MTU1969 wurde aus der Maybach Mercedes-Benz Motorenbau GmbH die MTU ("Motoren- und Turbinen-Union Friedrichshafen GmbH") welche heute als Marke der Rolls-Royce Power Systems zu den weltweit führenden Herstellern für Großdieselmotoren und Antriebsmotoren zählt.

generatorcheck.de liefert Stromaggregate mit MTU Motoren im Wetter- und Schallschutzgehäuse von 250 bis 1.000 kVA Dauerleistung mit Generatoren von Mecc Alte, Leroy Somer und Stamford. MTU Generatoren bis 3.000 kVA werden als Container-Stromaggregat angeboten.

Hochmoderne Steuerungen von Deap Sea Electronics DSE oder ComAp eignen sich zum automatischen Start bei Stromausfall als Notstromaggregat, zum Spitzenlast- und/oder Netzparallelbetrieb oder zum Parallelbetrieb von bis zu 32 MTU Stromaggregaten.

MITTRONIK MCG 2600m
Container-Diesel-Stromerzeuger 2.317 / 2.583 kVA
3~ 400/230V
Motor: MTU (TA Luft 2000) / Generator: Mecc Alte
Automatik-Netzparallel-Schalttafel ComAp InteliGen / InteliVision
1.000 Liter Tank, 70±3 dB(A) in 7m
40' HC / 1216 x 244 x 290 cm, ca. 27.500 kg
Lieferzeit: auf Anfrage auf Anfrage

626.849,16 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 19 (von insgesamt 19 Artikeln)

MTU Stromerzeuger von 250 kVA bis 3000 kVA

MTU Stromaggregate werden von MITTRONIK im Leistungsbereich von 250 kVA bis 3000 kVA offen, schallgedämmt im Gehäuse oder als Container-Stromaggregat geliefert. Die Anwendungen reichen vom mobilen Stromerzeuger auf Anhänger, über das klassische Notstromaggregat, bis zum Container-Stromaggregat für den Parallelbetrieb im Power-Plant zur dauerhaften Stromerzeugung, z.B. in der Wüste.

TA Luft 2000 mit MTU Stromaggregaten

In Deutschland gilt neben der europaweit gültigen Stage 2 Abgasnorm für stationäre bzw. Stage 3A Abgasnorm für mobile Stromerzeuger mit einer Leistung bis 450 kW (570 kVA) die Vorschrift bzw. Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft (TA-Luft) in welcher die Immissionsanforderungen für genehmigungspflichtige Stromaggregate zum Schutz von Mensch und Umwelt vorgeschrieben sind. Sämtliche MTU Generatoren können optional mit Zertifikat über die Einhaltung der TA Luft 2000 bestellt werden.

Aus MTU Friedrichshafen wird Rolls-Royce

Die Unternehmensgeschichte von MTU beginnt 1909 in Bissingen/Enz mit der Gründung der Luftfahrzeug-Motorenbau GmbH, welche 1912 nach Friedrichshafen übersiedelt und bereits 1918 in die Maybach-Motorenbau GmbH umfirmiert wird. Diese fertigt später sämtliche Motoren für die Kettenfahrzeuge der Wehrmacht.

1960 kauft Daimler-Benz das Motorenbau-Unternehmen und vereinigt dieses 1966 mit dem Großmotorenbau von Daimler-Benz zur Maybach Mercedes-Benz Motorenbau GmbH, welche 1969 schließlich in Motoren- und Turbinen-Union Friedrichshafen GmbH (MTU) umbenannt wird.

2005 gehört die MTU Friedrichshafen GmbH zu 100% der DaimlerCrysler AG und kooperiert beim Bau von Aggregaten eng mit der Daimler-Tochter Detroit Diesel Cooperation (DDC), wird aber schon im Dezember an ein schwedisches Investitions-Unternehmen veräußert. Seit 2006 firmiert die MTU unter der Tognum GmbH bzw. Tognum AG, welche seit 9. Januar 2014 als Rolls-Royce Power Systems AG tätig ist. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter und ist ein Geschäftsbereich von Rolls-Royce plc.

Neben der Schifffahrt, machen Industriemotoren und Energiesyteme einen Großteil des Umsatzes von MTU aus.